PartyCast

„Hör, das was Du hören willst“ so lautet der Marketingspruch des bekannten Streaming-Anbieters Deezer. Gemeint ist die gewissermaßen aufgezwungene Playlist, die uns durch Radiosender vorgegeben wird. Auch auf Veranstaltungen lässt sich dieses Problem erkennen.

In Zeiten, in denen beinahe jeder Mensch ein Smartphone besitzt, wäre es sinnvoll, wenn die Gäste einer Veranstaltung die Playlist über eine mobile Anwendung interaktiv mitgestalten könnten. Genau auf dieses Anwendungsszenario zielt, die im Projekt entwickelte mobile Anwendung PartyCast. PartyCast erlaubt es den Gästen auf einer Veranstaltung die Musik auf ihrem Smartphone zum Abspielen vorzuschlagen. Die anwesenden Gäste können über ein ausgeklügeltes Abstimmungsverfahren über die vorgeschlagene Musik abstimmen und so über den nächsten Titel entscheiden.

PartyCast arbeitet mit der Google Cast API und funktioniert in Verbindung mit einem Google Chromecast oder einem Android TV. Über den Chromecast wird die nach dem Abstimmungsverfahren ausgewählte Musik wiedergegeben. Zusätzlich wird die gemeinsame Party- Playlist mit den Abstimmungszwischenständen auf dem Fernseher dargestellt. Es wird immer der Musiktitel als nächstes wiedergegeben, der nach dem Ende eines Musiktitels an der Spitze der gemeinsamen Playlist steht.

Da auf den Smartphones der Gäste sehr unterschiedliche Betriebssysteme zum Einsatz kommen, war das Ziel dieses Projektes die Anwendung auf möglichst vielen mobilen Betriebssystemen bereitzustellen. Um dieses Ziel in angemessener Zeit zu reichen wurde auf ein Cross-Plattform-Development-Tools namens Xamarin zurückgegriffen.

Neben der Entwicklung der eigentlichen Anwendung war das Ziel des Projektes herauszufinden, wie gut sich die Anwendungslogik plattformunabhängig entwickeln lässt und sich die unterschiedlichen Philosophien der Betriebssysteme miteinander vereinbaren lassen.

 

Bildergallerie

- -